Logo


Der “reale Joker” oder “Batman” Attentäter

24. Juli 2012

Monster von nebenan. Wie gut kennen Sie Ihren Nachbarn?

Ein junger Mann, beschrieben als begabter und erfolgreicher Student, der Traumschwiegersohn schlechthin, erweckt den Eindruck, als könne er kein Wässerchen trüben! Die knallharte und bittere Realität sieht allerdings anders aus: 12 tote Menschen, mit einer Schusswaffe einfach niedergemäht – 50 Schwerverletzte, die aber ebenso hätten tot sein können  – und aus Sicht des Täters, hätten sein sollen!

Warum? Seichte Waffengesetze? Internet? Medien? Die Gattung Mensch? Eine gestörte Hirnfunktion? Eine schwere psychische Erkrankung?
Ob es den Überlebenden und Freunden und Angehörigen der Getöteten eine Hilfe ist, wenn sie die Gründe erfahren würden?

Aber weder eine Antwort, noch die Todesstrafe gibt ihnen ihre Lieben, oder das Leben vor dem Massaker zurück! Nichts wird mehr so sein früher!

Das heißt aber noch lange nicht, dass es nicht wichtig ist, sich Gedanken darüber zu machen, warum eine solche Tat geschehen kann und entsprechende präventive Interventionen zu setzen! Das gilt für jeden Einzelnen, wie auch für Vertreter von Politik, Wirtschaft, Medien, Staatsgewalten, Pädagogik, Psychologie, Medizin und die Gesellschaft im Allgemeinen.

Erschreckend ist auch, wie sehr der mutmaßliche Täter, seinem Vorbild, dem  ”Joker”,  in einer eigenartigen Weise ähnelt. Eine solche Verinnerlichung der Persönlichkeit eines Filmprotagonisten gibt Hinweise auf eine ausgeprägte Störung der Identität und es liegt der Schluß nahe, dass dieser junge Mann eine sehr schwere psychiatrische Erkrankung aufweisen dürfte. Das soll keine Entschuldigung für dieses Grauen sein, das er angerichtet hat, sondern lediglich eine Erklärung, warum er es getan haben könnte.Joker Bjoker A

In dem Buch “Monster von nebenan. Wie gut kennen Sie ihren Nachbarn?” wird die Thematik der Unaufälligkeit von Menschen, die sich dann jedoch als wahre Monster entpuppen, näher beleuchtet.
Hier ein Blick ins Buch:
http://amzn.to/O3syV2

Hier eine Video des mutmaßlichen Täters, als er vor Gericht erschien: 189fp3q-kino-attentaeter-gericht

Post to Twitter Tweet This Post

Sinn, Sinnlichkeit und Genuss mit allen Sinnen

1. Mai 2012

Sinn & Sinnlichkeit sind Thema in EMOTION Juni 2012, sowie auch ein ausführliches Interview mit Beate Handler in diesem Heft zu finden ist. Heft erscheint am 16.5.2012

http://www.emotion.de/de/page.aspx/5319/heftvorschau/heftvorschau-fuer-juni-2012

Post to Twitter Tweet This Post

Bestseller – was ist das?

26. Januar 2012

sinne100Jede/r AutorIn würde wohl gerne einen Bestseller schreiben. Abgesehen davon, dass die Intention ein Buch zu schreiben, sicher nicht vorrangig diese ist – sondern die Lust und Freude am Schreiben - hat der Autor auch fast keinen Einfluß darauf:

Der Weg zum Bestseller
Quelle: http://www.anleitung-zum-schreiben.de/was-ist-eigentlich-ein-bestseller
“Ein Buch ist also grundsätzlch dann ein Bestseller, wenn es sich überdurchschnittlich gut verkauft. Allerdings müssen die Verkaufszahlen nicht unbedingt etwas über die literairische Qualität des Buches aussagen, denn nicht selten steht eine ausgeklügelte und breit angelegte Marketingstrategie hinter einem Bestseller. Über den Erfolg eines Buches entscheiden somit letztlich nicht nur die Inhalte, sondern auch und vor allem wie gut und effektiv das Buch vom Verlag und im Bucheinzelhandel beworben wird.
Zudem spielt der Autor eine große Rolle. Handelt es sich um einen bekannten Autor, kann allein sein Name als Marketinginstrument verwendet werden, Auftritte in der Öffentlichkeit und die Präsens in den verschiedenen Medien wirken sich üblicherweise ebenfalls positiv auf die Verkaufszahlen aus. Daneben können gute Buchkritiken einem Buch auf die Bestsellerlisten verhelfen, ebenso wie Mundpropaganda, auch wenn diese kaum beeinflusst oder aktiv gesteuert werden können.
Zudem kann es monate- oder sogar jahrelang dauern, bis ein Buch öffentliche Aufmerksamkeit erfährt. Schreibt ein unbekannter Autor beispielsweise einen Roman, wird dieser nicht unbedingt direkt in den Bestsellerlisten landen. Wird dieser Roman aber, wenn auch nur durch einen Zufall, entdeckt und verfilmt, kann das Buch auch Jahre nach der Veröffentlichung noch den Weg in die Bestsellerlisten finden.”

Und es gibt ja auch noch andere, durchaus “nette Seller”:

  • Fastseller: Bücher, die innerhalb kurzer Zeit einen guten Umsatz machen; zum Beispiel Fachbücher, die sich so lange verkaufen, wie ein bestimmtes Thema in den Schlagzeilen ist
  • Longseller: Bücher, die sich über sehr lange Zeit gut verkaufen; Beispiele sind die Bibel oder Klassiker
  • Steadyseller: Bücher, die über lange Zeit beständige Umsatzzahlen zeigen; Beispiele sind Lexika oder Fachbücher zu Dauerthemen

Vollständigen Artikel auf Suite101.de lesen: Was ist ein Bestseller?: Wie Bücher auf Bestsellerlisten kommen | Suite101.de http://simone-preuss.suite101.de/was-ist-ein-bestseller-a60017#ixzz1kYZ2xad7

Somit freue ich mich darüber, dass das Buch “Mit allen Sinnen leben. Tägliches Genusstraining.”  sich zu einem Steadyseller oder gar Longseller entwickelt!

Post to Twitter Tweet This Post

Monster von nebenan. Wie gut kennen Sie Ihren Nachbarn?

2. Januar 2012

Ein neues Jahr beginnt mit Glückwünschen und guten Vorsätzen. Hoffen wir, dass 2012 zu einem Jahr wird in dem Schreckensmeldungen und Gräultaten, Krisen und Verbrechen möglichst im Hintertreffen bleiben.
Gibt es doch noch so vieles vom vergangenen Jahr an Trauer und Leid für Opfer von Verbrechen oder Katastrophen und deren Angehörige aufzuarbeiten.
Nicht nur ein Buch wäre damit zu füllen gewesen, sondern ein mehrbändige Werkreihe des Schreckens,…Monster am

Monster von nebenan. Wie gut kennen Sie Ihren Nachbarn? Goldegg Verlag. 2011. Autorin Beate Handler

Post to Twitter Tweet This Post

MUTTERTAG oder MUT, DER TAG wird noch kommen!

8. Mai 2011

… jener Tag, an dem sich Kinder, von ihren misshandelnden Eltern, gedanklich, emotional, und physisch endlich entfernen können!

Wie feiern jene Menschen den Muttertag, die eine Mutter haben, oder hatten, die bösartig, egozentrisch, lieblos, kalt, gewalttätig oder vernachlässigend, oder gar alles zusammen war? Hoffen Kinder solcher Mütter noch immer darauf, dass sich ihre Mutter doch noch ändern wird? Oder sind sie bereits zu Erkenntnis gelangt, dass sie damit leben müssen, eine “KEINEMUTTER” zu haben?

Ich wünsche allen erwachsenen Menschen mit “KEINEMÜTTERN”, dass sie den Muttertag dazu nutzen sich zu freuen, dass sie ein eigenständiges Leben haben und es  so gestalten können, wie sie selbst es wollen!

Ich wünsche allen minderjährigen Menschen, die noch unter der Macht von “KEINEMÜTTERN” zu leiden haben, dass sie den Muttertag unbeschadet hinter sich bringen und wissen, dass sie es ganz anders machen werden, wenn sie erwachsen sind!

Vielleicht möchte jemand die Persönlichkeit seiner Mutter ergründen, um dadurch Erklärungen für unmögliche mütterliche Verhaltensweisen zu finden.  Damit es nicht zu traurig macht, empfehle ich hierzu eine heitere, wie fantasievolle  Lektüre, die jedoch wissenschaftlich fundiert ist:

Meine magische Persönlichkeit. Persönlichkeitsanalyse mit der Erdgeistchen-Methode. Goldegg Verlag. 2009. Autorin Beate Handlermagische200klein

Es macht übrigens richtig Spaß, nicht nur die eigene Persönlichkeit zu ergründen, sondern auch jene von unliebsamen Menschen.

Post to Twitter Tweet This Post

Tierschützen ist NICHT kriminell!

7. Mai 2011

Schön zu wissen, dass TierschützerInnen in Österreich nun doch nicht als Mafiosi gesehen werden. Wenn man denkt, – oder sollte man besser doch nicht denken?! – dass es überhaupt angedacht wurde, dass eine Tierschutzorganisation eine “Kriminelle Organisation” sein könnte, so ist das sehr, sehr bedenklich!

Ich werde aber nun daran gehindert, mich weiter solchen Gedanken hinzugeben, da meine Katzentiere meinen, ich solle nicht so verlogen über Pro-Tierschutz schreiben, wenn sie schon e-w-i-g auf ihr Futter warten, denn da mache ich mich unglaubwürdig.

Noch schnell ein kleiner Hinweis, falls jemand mehr darüber lesen möchte, wie der Mensch denkt:

Wie der Mensch denkt. Die Milliarden im Kopf. Goldegg Verlag. 2010.  Autorin Beate Handlermenschdenkt_200klein

Post to Twitter Tweet This Post

Tag der Arbeit wird zur Woche des Genusses!

1. Mai 2011
Mit allen Sinnen leben. Tägliches Genusstraining.

Mit allen Sinnen leben. Tägliches Genusstraining.

Hat doch was Gutes, dass der Tag der Arbeit immer ein Feiertag ist. Nicht so gut ist es, wenn ein Feiertag,  an einen Sonntag fällt, denn solche Feier-Feier-Tage stibitzen Entspannungs- und Genusszeiten.

Also denken Sie dran, Sie müssen den entfallenen Tag der Arbeit(sfreiheit) unbedingt über die ganze Woche verteilt in Form von zahlreichen Genussmomenten nachholen.

Wie Sie das machen sollen? Nun ja da finden Sie sicherlich gute Ideen im Buch
Mit allen Sinnen leben. Tägliches Genusstraining. erschienen im Goldegg Verlag, 2.Auflg. 2010

 

Viel Freude beim Genießen, Fröhlich & Glücklichsein!

Post to Twitter Tweet This Post

Kein Buch im Osternest?

24. April 2011
Meine magische Persönlichkeit. Persönlichkeitsanalyse mit der Erdgeistchen-Methode.

Meine magische Persönlichkeit. Persönlichkeits-analyse mit der Erdgeistchen-Methode.

… dann sollte man rasch etwas dagegen unternehmen. Es ist dann auch an der Zeit sich Gedanken über den Persönlichkeitsstil des Osterhasens zu machen. Oder über die Persönlichkeitseigenschaften der VertreterInnen des Osterhasens. Warum haben sie nur Bauchnahrung, aber keine Hirnnahrung ins Nest gelegt?  Dem Rätsel kann auf den Grund gegangen werden. Wie wäre es daher mit der Lektüre die Auskunft darüber gibt:

Wie bin ich – und warum? Sind wir uns nicht oft selbst ein Rätsel?
Seit jeher sind Menschen auf der Suche nach ihrer Identität. Dieses Buch bietet Ihnen etwas Besonderes: Es kombiniert fundiertes psychologisches Wissen mit einer fabelhaften magischen Welt.
Ein großer psychologischer Selbsttest, magische Anagramme – was bedeutet z. B. Tiomone und was sind SyplogochInnen? – sowie zahlreiche fantasievolle Beschreibungen sind in diesem Buch versteckt und führen Sie auf eine spannende Reise zu sich selbst. Durchschreiten Sie mit der Autorin die Pforte von Tiomone – dem Land der Fabelwesen und Emotionen – und reisen Sie mit durch Stimmungsbergen, die Ärgerschluchten und die Ängstlichseen auf der Suche nach dem Geheimnis Ihrer Persönlichkeit.
Lernen Sie Ozillo, Makuko, Sardono uva. geheimnissvolle Wesen kennen und entdecken Sie Ihre Gemeinsamkeiten mit diesen Waldviertler Erdgeistchen. Denn so mystisch das Erscheinungsbild und der Lebensraum der Erdgeistchen sind, so irdisch sind ihre Persönlichkeit, ihre Ängste und Sorgen. Lassen Sie sich von den Ähnlichkeiten zwischen Erdgeistchen und Menschen überraschen und nehmen Sie Kontakt zu Ihrem persönlichen Erdgeistchen auf.
Wie werde ich, ich? – Die Autorin führt Sie durch die Entstehung Ihres Selbstbildes und zeigt, wie ein positives Selbstwertgefühl zustande kommt. Kehren Sie zurück in die magische Phase Ihrer Kindheit, geben Sie Fantasie und Kreativität Platz in Ihrem Leben und erfahren Sie auf unterhaltsame Weise mehr über Ihre Schwächen und Stärken.
Mehr anzeigen

Meine magische Persönlichkeit. Persönlichkeitsanalyse mit der Erdgeistchenmethode. Goldegg Verlag. 2009.  Autorin Beate Handler

Post to Twitter Tweet This Post

Genussvolle Ostern mit allen Sinnen!

23. April 2011
Mit allen Sinnen leben. Tägliches Genusstraining.

Mit allen Sinnen leben. Tägliches Genusstraining.

Ist es nicht fein,  Osternester zu suchen?! Alle Sinne kommen da zum Einsatz: Wie SCHAUEN suchend die Gegend ab und sind dabei natürlich besonders achtsam. Wir LAUSCHEN möglichen Hinweisen, ob es dort wo wir suchen “warm”, oder “kalt” ist. Dann TASTEN wir in die Tiefen eiens Gebüsches um ein Nest hervorzuholen und HÖREN dabei das Gras rascheln. Haben wird dann alle Osternester gefunden, bestaunen wir unsere Geschenke. Es lohnt sich auch mal am Ostergras zu RIECHEN, vielleicht werden plötzlich Kindheitserinnerungen wach. Auf jeden Fall sollten wir an der duftenden Schokolade RIECHEN, bevor wir ein kleines Stückchen vorsichtig in den Mund schieben und mit der Zunge die Konsitenz erTASTEN. Dann lassen wir sie langsam auf der Zunge zergehen und geben uns dem köstlichen GESCHMACK der Schokolade hin.

Solche Genussmomente sollte man sich jedoch nicht nur zu Ostern vergönnen. Mehr dazu finden Sie in dem Buch:

Mit allen Sinnen leben. Tägliches Genusstraining. Goldegg Verlag. 2. Auflage 2010. Autorin Beate Handler

Post to Twitter Tweet This Post

An alle DenkerInnen, TagträumerInnen & Co

21. April 2011
Wie der Mensch denkt.

Wie der Mensch denkt.

Weder VieldenkerInnen, noch NichtdenkerInnen sind in der Lage ihre Hirnleistungen wirklich voll auszuschöpfen. So nutzt der Mensch nur ungefähr 10 bis 15 Prozent seiner Gehirnkapazität, rund 85% bleiben ungenutzt. Das menschliche Gehirn ist ein technisches Wunder, denn es verfügt über mehr Rechen- und Speicherkapazität als alle Computer und Speichersysteme der Welt. Was muss anders sein, damit wird unsere Gehirnkapazität wenigstens ein bißchen mehr nutzen?
Es ist Frühling, warum beginnen wir nicht einfach mit etwas Gehirnjogging?

Wie wäre es, wenn der Osterhase ein Buch bringt? Vielleicht ein Buch mit dem Titel
Wie der Mensch denkt. Die Milliarden im Kopf.
Autorin Beate Handler, erschienen 2010 im Goldegg-Verlag.

Post to Twitter Tweet This Post